Wickelauflagen und Wickelauflagenbezüge im Test

Wickelauflagen und Bezüge für Wickelauflagen im Test

Wickelauflagen und Bezüge für Wickelauflagen im Test

Nichts ist für Eltern wichtiger als die Gesundheit ihres jungen Nachwuchs. Während jedoch viele bei der Ernährung noch sehr genau darauf achten was die Kleinen zu sich nehmen, kommen andere Dinge oft zu kurz. Gerade bei Wickelauflagen, mit denen Babys mehrmals täglich in Kontakt kommen, sollten Mutter und Vater darauf achten für welches Produkt sie sich entscheiden.

Die Zeitschrift Ökotest untersucht in regelmäßigen Abständen Wickelauflagen und Bezüge auf Schadstoffe, die Kindern gefährlich werden könnten. Leider gibt es bei diesen Tests immer wieder schwarze Schafe, die aus Kostengründen auf Weichmacher zurückgreifen, welche sich negativ auf die Gesundheit des Menschen auswirken können.
In erster Linie geht es dabei um die sogenannten Phtalate, welche verwendet werden um die PVC-Hüllen der Wickelauflagen geschmeidig zu machen. Jedoch können diese Phtalate auch Unfruchtbarkeit, Übergewicht und Diabetes bei Männern hervorrufen. Zudem haben sie Auswirkungen auf den Hormonhaushalt von Kleinkindern und können zu einer Feminisierung führen. Außerdem stehen sie unter dem Verdacht Leber und Nieren zu schädigen.
Bevor Sie sich also für eine Wickelauflage oder einen Wickelauflagenbezug entscheiden, achten Sie bitte darauf dass sie ein phtalatfreies Modell erwerben. Beispielsweise sind Produkte mit der Kennzeichnung PP bzw. PE meist frei von Weichmachern.

Bei ihrem Wickelauflagen-Test bewertete die Zeitschrift drei Produkte mit „sehr gut“:

Pinolino Wickelauflage
Komfort-Stoff Kuschelbär hellblau

(*Amazon-Link)
 
 
Prolana Wickelauflage
kbA Baumwolle

(*Amazon-Link)
 

Hess Natur Wickelauflage
Satin Zwerge kbA Baumwolle

(*Hess Natur)